Behind the Scenes of BELLIN: André Scheffknecht

A perfect match
SchAn_Header
Anja Biehler author pictureAutor: Anja Biehler

BELLIN hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Treasury von Unternehmen nach vorn zu bringen: Mit Fachkompetenz und Innovationskraft unterstützen wir die Menschen im Treasury darin, ihre Herausforderungen zu meistern. In der Rubrik „Behind the Scenes“ stellen wir Ihnen Persönlichkeiten vor, die sich genau dieser Maxime verschrieben haben. Lernen Sie heute André Scheffknecht kennen, unseren CSO, der seit Kurzem das Führungsteam von BELLIN komplettiert.

Wollte man André Scheffknecht mit einem Wort beschreiben, könnte dieses „entscheidungsfreudig“ lauten: Er packt Gelegenheiten beim Schopf und vertraut seiner Menschenkenntnis. Dadurch ist er in Vielem schneller als andere und erfolgreich. Noch während seines Studiums am Karlsruher Institut für Technologie gründet er ein Unternehmen, eine auf Appliance Fulfilment spezialisierte Dienstleistungsfirma. Wie es dazu kommt? Er lernt auf einer Messe einen Hardware-Hersteller aus Taiwan kennen, der ihm den Vertrieb seiner Produkte in Europa anbietet. Scheffknecht nutzt die Chance und etabliert sein Unternehmen als zuverlässigen Lösungsanbieter für Software-Hersteller und deren Kunden.

Entscheidende Augenblicke

Immer sind es Augenblicke, die die Weichen für seinen weiteren Lebensweg stellen. An einen in seiner Kindheit erinnert er sich genau: „Ich saß mit meinen Eltern beim Frühstück und mir fiel der Prospekt einer Schule in die Hände. Da war mir klar, da will ich hin.“ Aufgewachsen in einem Unternehmerhaushalt in Markdorf am Bodensee, genießt er die Schulausbildung auf Schloss Salem. Die Regeln im Internat sind streng und jeder hat Pflichten. Gleichzeitig ist das Angebot an Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten groß und jeder besitzt die Freiheit, dieses für sich zu nutzen. Scheffknecht kann sich selbst organisieren und darf sich ausprobieren. So trifft er früh auf die verschiedensten Menschen in unterschiedlichen Kontexten. Er lernt, jeden einzelnen schnell und richtig einzuschätzen. Er weiß, wie er individuell mit jeder Persönlichkeit am besten umgeht.

In der ganzen Welt zu Hause

Menschen, davon ist er überzeugt, machen das Wesen des Vertriebs aus. Deshalb fühlt er sich bei dieser Aufgabe so wohl, deshalb kommt er rasch weiter. Ein Softwareunternehmer klopft an seine Tür und bietet ihm an, den Vertrieb weltweit zu führen. Bisher ist Scheffknecht vor allem in Westeuropa aktiv. Ihn reizt die Herausforderung, neue Märkte zu erobern und damit auch fremde Kulturen und Menschen zu entdecken. Also sucht er für sein eigenes Unternehmen einen Geschäftsführer und legt los: Er lernt die geschäftlichen Umgangsformen im Nahen Osten, Asien und in Nordamerika kennen, führt Start-ups und trägt Verantwortung im Vorstand eines Unternehmens. Mit nur 42 Jahren blickt er auf bereits 18 Jahre Erfahrung im Vertrieb und im Marketing.

Erfolgsgeheimnis Vertrauen

„Vertrieb ist eine persönliche Angelegenheit: eine Beziehung zwischen Menschen,“ lautet sein Grundsatz. „Verkaufserfolg basiert auf Vertrauen, und Vertrauen erwirbt man über das Verständnis des Kunden,“ so seine Erfahrung. Das Vertrauen der Kunden ist für Scheffknecht das höchste Gut, insbesondere im Treasury. Die Software verarbeitet höchst sensible Daten, und die Implementierung eines Treasury Management Systems ist eine Entscheidung, mit der Unternehmen sich über eine lange Zeit für einen Partner entscheiden. Da muss der Anbieter einhalten, was er den Kunden zusagt und die Beziehung muss auf Dauer angelegt sein.

Alle Antennen beim Kunden

Die Art und Weise, wie BELLIN mit seinen Kunden umgeht, war ausschlaggebend für ihn, bei BELLIN die neu geschaffene Position als Chief Sales Officer einzunehmen. Er weiß, dass Unternehmen, die ihren TMS-Anbieter wechseln, selten mit der Technologie, sondern meist mit ihrer Wertschätzung als Kunde unzufrieden sind. Ein einziges Gespräch mit Martin Bellin hat ihn überzeugt, dass er zu BELLIN passt und BELLIN zu ihm – sie haben sich über die Beziehung des Unternehmens zu seinen Kunden unterhalten.

Zukunftsstrategie I: Globale Expansion

Wie will Scheffknecht nun den Vertrieb bei BELLIN ausbauen? „Zukünftig werden wir zwei Bereiche aktiv bearbeiten: Gezielte Expansion und eine noch engere Zusammenarbeit mit unseren bestehenden Kunden,“ erläutert Scheffknecht. In den Märkten Asien und Nordamerika sieht er aufgrund der hohen Technik-Performance, der Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit sowie dem bei BELLIN tief verwurzelten Servicegedanken sehr gute Chancen für Wachstum. Zudem wird das BELLIN-Partnerprogramm, mit dem er zusammen mit Axel Goedecke und den Partnern vor Ort ganz spezifische Angebote für die Bedürfnisse des Treasury in den Regionen der Welt entwickelt, die Anzahl von BELLIN-Kunden global ankurbeln.

Zukunftsstrategie II: Service- und Angebotsvielfalt

Ein weiteres Vertriebspotenzial will Scheffknecht im Bestand heben. „BELLIN kann auf die hervorragende Kommunikation mit seinen Kunden wirklich stolz sein. Daraus können wir noch mehr machen: noch besser zuhören, auf ihre Bedürfnisse hin entwickeln, mit ihnen wachsen,“ erläutert Scheffknecht seine Strategie. Von beiden Bereichen verspricht sich Scheffknecht Synergie-Effekte für den jeweils anderen: Die Bestandskunden werden von den Erfahrungen und den Anforderungen des erweiterten globalen Kundenspektrums profitieren. Und die neuen Klienten überall auf der Welt können, bestätigt von hunderten langjährigen BELLIN-Kunden, auf eine nachhaltige Technologie-Entwicklung und höchste Wertschätzung bauen: a perfect match – nicht nur der beiden Vertriebswege!

Lassen Sie uns reden!

Sie möchten mehr über unsere Lösungen erfahren? Das freut uns. Denn wir würden auch gerne mehr über Sie erfahren. Melden Sie sich einfach.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.