Die ganze Familie ins Boot holen

Wie Projektmanagement Teamgeist fördert

Getting the Whole Family on Board_HEADER
Katja Franz author pictureAutor: Katja Franz

Die Einführung eines Treasury Management Systems (TMS) stellt für jedes Unternehmen ein wichtiges Projekt dar, bei dem genaue Anforderungen, Koordination und Präzision gefragt sind. Deshalb setzen immer mehr Organisationen für eine erfolgreiche Implementierung auf Projektmanagement-Strategien. Aus der Kundenperspektive liefert Projektmanagement das Handwerkszeug, um den Umfang und die Ziele eines TMS-Projektes zu bestimmen, Projektschritte klar festzulegen und sicherzustellen, dass evtl. Probleme mit größter Sorgfalt behoben werden. Aus der Sicht von BELLIN birgt Projektmanagement mehr Möglichkeiten, die Systemimplementierung und die begleitenden Consulting Services professionell zu steuern und gezielt einsetzen zu können.

Ein ideal abgestimmtes Projekt bezieht hier die gesamte Organisation mit ein und gibt eine Projektumsetzung auf allen Ebenen vor. Dabei ist die Einführung eines TMS und der entsprechenden Workflows eine Sache – die Einbeziehung aller Teilnehmer, und damit auch der Tochterunternehmen, aber eine ganz andere. Warum also sollte man „die ganze Familie ins Boot holen“?

Teambildung über Grenzen hinweg

Eines der Grundprinzipien der Philosophie von BELLIN ist, dass die Treasury-Aufgaben auf die gesamte Unternehmensgruppe verteilt werden sollten. Im Treasury benötigt man Informationen aus vielen verschiedenen Quellen. Die Einbeziehung von Experten vor Ort liefert dem Treasury korrekte Daten, um die Liquidität und Finanzpositionen im Unternehmen im Blick zu haben und zu steuern. Wenn man diese Experten frühzeitig konsultiert, kann man ihr Wissen von Anfang an berücksichtigen. So stellt man fest, wer die Entscheidungsträger sind und erhält wertvollen Input darüber, wer in den Tochterunternehmen für was verantwortlich ist. Das ist nicht nur wichtig für das Berechtigungskonzept, sondern liefert auch Best Practices aus dem gesamten Unternehmen und gibt einen Einblick darin, welche Prozesse optimiert werden könnten.

In Unternehmensgruppen läuft der größte Teil des Tagesgeschäfts oft vor Ort ab. Indem die Tochterunternehmen in den Projektmanagement-Prozess mit einbezogen werden, bindet man sie langfristig ein und fördert ihr Engagement. Auf lange Sicht möchte man im Treasury die Genauigkeit der Daten verbessern, ein tieferes Verständnis entwickeln und Transparenz erzielen. Das Projekt sollte dabei von allen getragen werden. Wenn Mitarbeiter vor Ort sich engagieren sollen, müssen sie auch in ihrer eigenen Arbeit vom System und den geplanten Prozessen profitieren. Wenn ich selbst etwas davon habe, dann engagiere ich mich auch! Das TMS sollte den Mitarbeitern vor Ort daher genauso viel bringen wie dem zentralen Treasury. Wenn Mitarbeiter mit einbezogen werden und man sich ihre Meinung einholt, wenn sie eine wichtige Rolle für das Projekt spielen, dann haben sie auch ein Eigeninteresse. Davon profitieren letztlich alle Parteien. Je früher Tochterunternehmen in ein Projekt eingebunden werden, desto größer ihr Engagement. Im Gegensatz dazu kommt es oft nicht gut an, wenn man nicht mit einbezogen und am Ende einfach vor vollendete Tatsachen gestellt wird. So entgehen einem wertvolle Informationen, und man gefährdet u.U. die zukünftige Zusammenarbeit.

Teamgeist

Treasurer sind Networker, die die verschiedenen Interessensvertreter im Unternehmen zusammenbringen, deren Entscheidungen Einfluss auf die Finanzsituation des Unternehmens haben. Gleichzeitig sind die Tochterunternehmen Stakeholder, was den Projektmanagement-Plan und die gesamte Implementierung betrifft. Es ist daher wichtig zu wissen, mit wem man es hier zu tun hat. Wer wäre besser dafür geeignet, das Engagement im Tochterunternehmen zu fördern, als jemand aus den eigenen Reihen? Wenn man ein „Familienmitglied“ für sich gewinnen kann, hat man schon einen großen Schritt getan, um alle an Bord zu holen. Experten vor Ort könnten sogar als Wissensvermittler fungieren, z.B. indem man sie in den Schulungsprozess einbindet. Andererseits kann es oft hilfreich sein, wenn eine neutrale, externe Partei während des Rollouts neue Prozesse vorstellt. Auch hier kann Projektmanagement von unschätzbarem Wert sein.

Bei BELLIN ist das Konzept, die Aufgaben im Treasury auf das gesamte Unternehmen zu verteilen, eng gekoppelt mit dem Unternehmenswert „Teamgeist“. Wir stehen für eine Arbeitsumgebung, in der jeder Mitarbeiter sich als ein wertvolles Teammitglied anerkannt fühlt, ermutigt wird, sich einzubringen, und seine Beiträge gewürdigt und honoriert werden. Das kann man auch auf unsere Treasury-Projekte übertragen.

Ein erfolgreiches Projekt und damit auch ein erfolgreiches Projektmanagement bedarf der Mitarbeit und des Engagements aller Beteiligten und fördert damit den Teamgeist. Nur wenn alle im gleichen Boot sitzen und in die gleiche Richtung rudern, landet man am Ende auch dort, wo man hinwollte!

Lassen Sie uns reden!

Sie möchten mehr über unsere Lösungen erfahren? Das freut uns. Denn wir würden auch gerne mehr über Sie erfahren. Melden Sie sich einfach.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.