Netting und die Abstimmung von Intercompany-Transaktionen

Helden auf YouTube

Intercompany-Abstimmung und Netting Header
Autor: Alexander Schächtele

Das Finanzmanagement in Konzernen scheint eine eher nüchterne Aufgabe zu sein, kein Platz für Emotionen, langweiliges Abgleichen von Zahlenkolonnen. Wie spannend viele Themen jedoch sind, kann man unter anderem auch auf unserem YouTube-Kanal ablesen.  Das Video zum Thema „Intercompany-Abstimmung und Netting – wie Sie Unstimmigkeiten überwinden“ (Intercompany Reconciliation and Netting – Eliminate Uncertainties) ist mit mehr als 14.000 Klicks das am häufigsten gesehene Tutorial auf unserem Kanal. Sicher nicht ohne Grund: Denn die konzerninterne Abstimmung, der „Frieden“ unter den Gesellschaften eines Konzerns, hat tatsächlich das Zeug zum Drama.

Kaum ein anderes Feld im Treasury ist so sehr mit Uneinigkeit und Verzögerungstaktik belegt. Gleichzeitig bietet kaum ein anderes Feld ein so großes Potenzial, Ressourcen zu sparen, gerecht zu verteilen und effektiv einzusetzen.

Abstimmung und Netting von Intercompany-Geschäften

Worum geht es bei der Intercompany-Abstimmung bzw. beim Netting? Die einzelnen Gesellschaften eines Konzerns schauen – genauso wie die Zweige in einer Dynastie – vor allem auf die eigenen Zahlen und das eigene Wohl. Der Blick über den Rand der eigenen Gesellschaft fällt schwer. Zahlungen an die eigenen Schwestergesellschaften werden hinausgeschoben, was Konzernliquidität verschwendet und Refinanzierungskosten zu Lasten schwächerer Gesellschaften verschiebt. Auch Uneinigkeit über die Zuordnung von Kosten, beispielsweise Gebühren, verschleiert den Blick und fälscht Analysen. Besonders problematisch wird fehlendes Netting bei der Absicherung von Rohstoff- oder Währungsrisiken.

Hier geht’s zum Video: Intercompany Reconciliation and Netting – Eliminate Uncertainties

Software-Lösungen für Intercompany-Abstimmung und Netting

Wie kann Software bei Intercompany-Abstimmung und Netting unterstützen?

  • Auf einem webbasierten und vollständig integrierten TMS können Anwender weltweit zusammenarbeiten.
  • Alle Daten und Prozesse sind konzernweit auf einer einzigen Plattform verfügbar.
  • Die Finanzströme jeder Gesellschaft laufen im Netting Center zusammen.
  • Geldströme innerhalb des Konzerns werden deutlich reduziert.
  • Es sind Brutto-Netto-Verrechnungen sowie virtuelle Verrechnungen möglich.
  • Währungsrisiken werden effektiv gesichert.

Agreement-Driven Netting mit tm5

Das Nettingverfahren von BELLIN, das AgreementDrivenNetting®, vollzieht die Abstimmung schon bei der Buchung und nicht erst bei Fälligkeit der Zahlung. Forderungen und Verbindlichkeiten können automatisch abgeglichen, und mit einer einfachen Integration an beliebige ERP-Systeme die offenen Posten ausgebucht werden. Darüber hinaus macht ein strukturierter Prozess im Streitfall die Positionen für den gesamten Konzern transparent und schafft eine solide Grundlage zur Klärung. Dies motiviert nicht nur alle Gesellschaften, zum Gelingen des Nettings beizutragen, sondern schafft auch eine fundierte Faktenbasis für strategische Entscheidungen des Managements.

Und damit ist auch klar, warum ausgerechnet das Video über Netting und Intercompany-Abstimmung so viele Aufrufe und auch Likes erhalten hat: zeigt dieser Klassiker doch, wie aus zerstrittenen Parteien ein Team werden kann. Schauen Sie selbst:

Eignet sich Netting für Ihr Unternehmen? Sprechen Sie uns an oder schauen Sie sich unser intuitives Treasury Management System tm5 näher an.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.