Kerngedanken zu einer effizienten Liquiditätsrisikoplanung

Wie Sie mit mehr Transparenz Ihr Unternehmen besser steuern

TaaS_Keeping an Eye on Liquidity_HEADER
Beate Haumesser author pictureAutor: Beate Haumesser

Über Liquidität zu verfügen, ist essentiell für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Hat man sie ausreichend und zum richtigen Zeitpunkt, können Investitionen getätigt und Ziele erreicht werden. Fehlt sie, stocken Prozesse, geraten in Unordnung und lösen Folgen aus, die unter dem dann herrschenden Zeitdruck nicht optimal gesteuert werden können und zu Fehlentscheidungen führen. Genau dann reift die Erkenntnis, welche Bedeutung ein  guter und dauerhafter Überblick über die Liquiditätsentwicklung hat.

Die Erfordernisse

Grundlage einer jede Finanzdisposition ist der regelmäßige Überblick über die Kontostände aller verfügbaren Bankkonten und Liquiditätsquellen, wie z.B. zugesagte Kredite, – linien oder auch Geldanlagen. Dazu gehört auch ein Saldenbericht auf Tagesbasis, der die Veränderung dieser Positionen über einen kurzen Zeitraum aufzeigt.

Was aber, wenn heute Entscheidungen für einen Zeitraum in der Zukunft getroffen werden müssen?

Dann ist die Liquiditätsplanung für Unternehmen unerlässlich. Sie zeigt auf strukturierte Weise die Entwicklung der wesentlichen Ein- und Auszahlungspositionen im Unternehmen und basiert auf den operativen Annahmen eines Geschäftsjahres. Unternehmen frieren diese Daten ein, um sich über das Jahr daran zu messen. Werden im Zeitablauf signifikante Änderungen erkennbar, wird dieser Plan geändert. Man spricht nun von einer rollierenden Planung, die es ermöglicht, neue Erkenntnisse und deren Einfluss auf die Liquidität zu erfassen und die Entwicklung auf Jahressicht zu antizipieren. Jahresplan und rollierende Planungen werden gegenübergestellt und Abweichungen analysiert, um die Liquidität für das Unternehmen sicher zu steuern.

Weshalb ist es so wichtig, diese Informationen kontinuierlich im Blick zu behalten und nicht erst dann, wenn die wirtschaftliche Lage sich verschlechtert?

Basis für sichere Entscheidungen der Geschäftsführung

Zu den Sorgfaltspflichten eines Geschäftsführers gehört es, neben der wirtschaftlichen Entwicklung seiner Gesellschaft auch deren Zahlungsfähigkeit jederzeit im Auge zu behalten. Eine gute Grundlage hierzu ist der Tagesfinanzstatus kombiniert mit einer strukturierten Liquiditätsplanung, die eine verlässliche Basis für jede strategische Entscheidung darstellen.

Nachweis für Kreditgeber und Stakeholder

Die Liquiditätsplanung ist eine notwendige Voraussetzung für jede Finanzierung. Finanzierungsgeber und Investoren wollen nicht nur wissen, wieviel Ertrag ihr Investment bringen wird, sondern wollen auch Sicherheit gewinnen, dass eine Rückzahlung über die Zeit stattfindet. Dieser Nachweis muss vor einer Entscheidung erbracht werden und kann mit der Liquiditätsplanung sichergestellt werden. Eine Planung, die rollierend überprüft und untermauert werden kann, stärkt nachhaltig die Reputation eines Unternehmens gegenüber allen Stakeholdern.

Die Eckpunkte

Zur Sicherstellung der vorab genannten Erfordernisse müssen Unternehmen Standards definieren: Alle beteiligten Unternehmen sollten Planungen nach einem Schema erstellen, gleich ob sie produzierend oder nur vertriebsseitig am Markt agieren. Alle planenden Einheiten benötigen eine gemeinsame Kursbasis, wenn sie in unterschiedlichen Ländern arbeiten und alle sollten den gleichen Prozess für eine Planung einhalten.

Wenn Sie sich selbst einmal mit diesen Voraussetzungen beschäftigt haben, werden Sie wissen, was die Herausforderungen dabei sind.

Definition einheitlicher Schemata

Gesellschaften verwenden ihre eigenen Kursszenarien und konvertieren alle Planwerte in ihre lokale Währung. Pläne werden unvollständig ausgefüllt oder es finden sich widersprüchliche Inhalte. Einheiten und Formate werden verändert und unterschiedlich genutzt. Die Abstimmung zwischen operativ verbundenen Einheiten bleibt aus und vieles mehr. Sind die Planvorgaben zu komplex, sind die Gesellschaften oft überfordert und setzen die Daten falsch ein.

Zusammenführung der unternehmensweiten Daten

Sofern Planungsvorgaben nicht vollständig eingehalten werden und Informationen auf verschiedenen Wegen angeliefert werden, ist die Zusammenführung einer Planung auf Gruppenebene sehr aufwändig: Daten müssen manuell übertragen, Prämissen hinterfragt, Währungen addiert und Formate geändert werden. Hoher Einsatz ist gefragt, wenn einvorgegebener Zeitrahmen eingehalten werden muss und sich die Daten währenddessen nicht zeitlich überholen sollen. Manuelle Eingaben sind fehleranfällig und Verzögerungen sind oft vorprogrammiert.

Im Alltag vieler Unternehmen laufen Prozesse dann ungesteuert und ineffizient, und es entstehen Reibungsverluste bei allen Beteiligten. Das Ergebnis ist eine Planung, deren Datengrundlage veraltet und nicht abschließend verlässlich ist.

Die Lösung

In unserer digitalen und globalisierten Welt ist der Einsatz von Software eine offensichtliche Antwort, um die Effizienz zu steigern und eine verlässlichere Datengrundlage zu schaffen. Idealerweise nutzen Unternehmen  eine gruppenweit zugängliche Plattform, auf die alle relevanten Mitarbeiter Zugriff haben und die somit verlässliche Daten in Echtzeit bietet.

Nicht jedes Unternehmen aber möchte diesen Weg gehen und eine eigene Software implementieren.

  • Sie scheuen die Zeit und den Aufwand der Investition in ein IT Projekt.
  • Personellen Ressourcen fehlen.
  • Sie wollen sich schlichtweg auf die Ergebnisse konzentrieren ohne langwieriges Projekt und den Aufbau neuer Mitarbeiter.

 

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen würden lieber einen Schritt weitergehen und wiederkehrende, zeitraubende Aufgaben vollständig an einen renommierten Dienstleister abgeben.

Seit 2015 bietet BELLIN Unternehmen an, mit seinen Treasury as a Service („TaaS“) klar definierte Tagesaufgaben aus dem Treasury auf professionelle Weise zu übernehmen bzw. zu unterstützen. Hierzu gehören Aufgaben, wie z.B. das Einholen des weltweiten Finanzstatus, die Abwicklung des Zahlungsverkehrs, Cash Pooling und Netting (die Verrechnung konzerninterner Verbindlichkeiten und Forderungen) – und natürlich auch die Liquiditätsplanung.

 

Liquiditätsplanung mit TaaS

BELLIN stellt eine standardisierte Planungsplattform zur Verfügung, auf der alle Gesellschaften eines Konzerns nach einheitlichen Prozessvorgaben ihre Plandaten eingeben. Der gesamte Planungsprozess ist durch BELLIN dokumentiert und erfüllt damit wesentliche Compliance-Vorgaben in Unternehmen. Planungsvorlagen sind standardisiert und basieren auf der jahrzehntelangen Expertise der BELLIN-Berater weltweit. Zur Anwendung kommen neutrale Kategorien, die für jedes Unternehmen relevant sind. Die Planung erfolgt auf Jahresplanbasis oder rollierend in Monatsscheiben und ist währungsdifferenziert. Mit unserem Planungskalender geben wir Fristen für den gesamten Prozess vor. Endet die Zeit der Planungsdateneingabe und ist die interne Abstimmung erfolgt, können alle Beteiligten sofort vielfältige Auswertungen starten: Alle verschiedenen Pläne können der IST-Situation oder direkt gegenübergestellt werden und auf Abweichungen untersucht werden.

Das Headquarter kann konsolidierte Auswertungen starten und aus den Berichten wertvolle Informationen gewinnen, die für Entscheidungen über eine Finanzierung oder die Absicherung gegenüber Kursschwankungen der jeweiligen Einzelgesellschaft oder auf Konzernebene benötigt werden. Die rollierende Planung zeigt Veränderungen im Zeitablauf schnell auf und ermöglicht das umgehende Eingreifen mit gezielten Maßnahmen. Das reduziert die Risikoposition im Unternehmen.

BELLIN stellt alle notwendigen Voraussetzungen sicher: Der webbasierte Zugang zu einer Applikation und zertifizierte Prozesse rund um das Hosting und Rechenzentrum garantieren die erforderliche Sicherheit. Die manuelle Arbeit liegt bei uns – die Dateneingabe und Analyse bei Ihnen. Sie haben ein solides Gerüst, auf dessen Grundlage Sie strategisch weiterarbeiten können.

Vorbei sind die Zeiten des manuellen Datensammelns über viele Kommunikationskanäle und der langwierigen Auswertung von Daten. Vorbei sind auch die Ungewissheit über die Informationsquelle und das Risiko veralteter Daten.

Überzeugen Sie sich von unserem Serviceangebot.

Gestatten? Treasury as a Service (TaaS)

Sie können sich Treasury as a Service (TaaS) als Ihren „Treasury-Butler“ vorstellen: Sie erhalten die Ergebnisse und die Kontrolle, ohne sich mit den damit verbundenen mühsamen Alltagsaufgaben beschäftigen zu müssen. Treasury as a Service (TaaS) von BELLIN bietet Ihnen die Gelegenheit, bestimmte, repetitive Routineaufgaben an unser Team aus Treasury-Experten abzugeben. Unser Angebot beinhaltet die folgenden Themenbereiche:

  • Finanzstatus
  • Liquiditätsplanung
  • Zahlungsverkehr
  • Cash Pooling
  • Netting

Nutzen Sie unseren Service und gewinnen Sie Zeit für die Dinge, die Ihrem Unternehmen einen wirklichen Mehrwert liefern: strategische Planung und Analyse.

Erfahren Sie im Video, wie Sie von TaaS profitieren können.

Sie möchten wissen, ob TaaS die richtige Lösung für Sie ist? Melden Sie sich gerne bei uns oder testen Sie tm5, unser intuitives Treasury Management System.

Sie möchten mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns!

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.