Was ist ein SWIFT-Code/Bank Identification Code (BIC)?

SWIFT BICs finden und verstehen

What is a swift code header image
Paul Pidoprygora author pictureAutor: Paul Pidoprygora

Trotz eines über 30-jährigen Standardisierungsprozesses sowie verstärkter Vermarktung durch SWIFT in den letzten Jahren besteht oft nach wie vor Unklarheit, was ein BIC ist. Das ist bei den vielen unterschiedlichen Abkürzungen im Bereich Zahlungsverkehr vielleicht auch kein Wunder: BIC und IBAN, BEI oder LEI. Deshalb haben wir an dieser Stelle übersichtlich zusammengefasst, was genau ein SWIFT BIC ist.

Was ist ein BIC?

Bei einem SWIFT BIC handelt es sich um einen sog. Business Entity Identifier (BEI – Geschäftseinheitenkennung) gemäß ISO 9362. Ganz ursprünglich stand BIC für „Bank Identifier Code“ (Bankenidentifizierungscode) und war gedacht als Adresse zum Verschicken von SWIFT-Nachrichten zwischen verschiedenen Banken. Später entschloss sich SWIFT, auch verstärkt auf Unternehmen als Zielgruppe zu setzen und der Abkürzung BIC wurde die Bedeutung „Business Identifier Code“ (Unternehmensidentifizierungscode) neu zugeordnet.

Wie ist dieser Standard aufgebaut?

Jeder BIC ist wie folgt untergliedert:

  • 4-stelliger Kennungs- bzw. Bank-Code (bestehend aus Alphazeichen)
  • 2-stelliger Ländercode (gem. ISO 3166-1 Alpha-2-Standard) (bestehend aus Alphazeichen)
  • 2-stellige alphanumerische Codierung des Ortes
  • 3-stellige alphanumerische Kennzeichnung der Filiale (optional)

Beispiel: Das fiktive Unternehmen „Alphabetisch Group“ mit Firmensitz in Ettenheim besitzt folgenden SWIFT Code:

ABCD

DE

61

ABCD für „Alphabetisch Group“ (bzw. „Group“)

für Deutschland

6 für die Ortskennung, 1 zur Kennzeichnung, dass der BIC nicht aktiv ist

 

Wie Sie sehen können, ist die „1“ hier das zweite Zeichen der Codierung des Ortes (an achter Stelle im BIC). Damit wird gekennzeichnet, dass dieser bestimmte Code entweder deaktiviert wurde, oder was gerade bei Firmenkunden häufiger vorkommt, noch gar nicht aktiv ist.

Wie Sie auch sehen können, gibt es bei diesem BIC nur acht Zeichen. Also handelt es sich um ein BIC8-Format. Wenn ein Unternehmen eine Filialen-Kennung mit aufnehmen möchte, verlängert sich der Code zu einem BIC11-Code.

Hinweis: Wenn Sie auf einem Formular einen BIC11-Code eintragen sollen, aber das Unternehmen, an das Sie eine Nachricht schreiben möchten, nur eine BIC8-Kennung hat, dann können Sie einfach am Ende XXX eintragen.

 

Sehen Sie das Video an: How is SWIFT helpful for corporates?

Wie finde ich meinen BIC oder den meiner Bank?

Eine der häufigsten Fragen, die im Zusammenhang mit BICs auftaucht, lautet: „Wo finde ich meinen BIC?“ Man kann online viele Listen finden, aber deren Richtigkeit ist eher zweifelhaft. Stattdessen stehen die folgenden drei Quellen zur Verfügung:

Das offizielle SWIFT-ISO 9362-Verzeichnis
Hierbei handelt es sich um ein 35 MB und über 4.200 Seiten starkes pdf-Dokument mit BICs. Dies ist nicht besonders benutzerfreundlich, aber man kann es auch ausdrucken (allerdings kommen Sie dann so schnell nicht mehr aus dem Drucken heraus, da die 4.200 Seiten im Folgemonat schon wieder veraltet sind).

Die Gratis-Onlinesuche von SWIFT (auch bekannt als BIC Search Lite oder BSL)
Die BSL ist ein Basisverzeichnis aller SWIFT Codes. Sucheingaben müssen immer einen BIC oder einen Firmennamen enthalten, aber man kann auch nach Unternehmen und Stadt/Land suchen.

SWIFTRef
SWIFTRef ist die Haupt-Referenzdatenbank von SWIFT, die man abonnieren kann.

Welche Entwicklungen stehen an?

Im Jahr 2014 wurde mit der Überarbeitung der ISO 9362-Standards begonnen, und wir befinden uns gerade in einer Übergangsphase, die im November 2018 endet. Mit Ausnahme von neuen Formulierungen, neuen Rollenbeschreibungen und einigen Änderungen bei Richtlinien gibt es nicht viele Änderungen.

Eine wichtige Änderung ist, dass der vierstellige Kennungs- oder Bank-Code durch einen sog. „Business Party Prefix“ (vorangestellter Geschäftskennungscode) ersetzt wird. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Unternehmen in Zukunft keine Kennungen mehr anfordern können, sondern diese zugewiesen werden.

Die Ortskennung wird auch zur Geschäftskennung. Sie basiert nach wie vor auf dem Firmensitz des Unternehmens, aber hat keine „spezifische Bedeutung“ mehr. Das soll verhindern, dass SWIFT Codes gelöscht oder ersetzt werden müssen, wenn ein Unternehmen seinen Firmensitz ändert.

Darüber hinaus wird es eine weitere Auffächerung der Rollen bei SWIFT geben und in Zukunft stärker zwischen SWIFT als ISO-Registrierungsstelle und als Anbieter des SWIFT-Netzwerks unterschieden werden.

Außerdem wird es Codes wie den der Alphabetisch Group nicht mehr geben. Ab November 2018 werden alle Codes, die an achter Stelle eine „1“ haben, gelöscht und ohne die „1“ neu erstellt.

Zusammenfassend…

lässt sich sagen, dass BICs eigentlich nicht besonders kompliziert oder schwer zu finden sind. Es handelt sich um 8- oder 11-stellige Kennungen, die von SWIFT verwaltet werden und Banken und Unternehmen eine SWIFT-Adresse bieten. Einen bestimmten BIC findet man am einfachsten per BIC Search oder mithilfe eines SWIFTRef-Kontos.

Mehr Informationen zu unserem Produkt: BELLIN SWIFT Service

Sie möchten mehr zu unseren Zahlungsverkehrslösungen erfahren? Melden Sie sich gerne bei uns oder testen Sie tm5, unser intuitives Treasury Management System.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.