Instant Treasury: Diese 3 Änderungen kommen auf Sie zu

Wie Unternehmen von Echtzeitzahlungen und Echtzeit-Kontosalden-Reporting profitieren
Instant Treasury Use Cases_HEADER

Interesse an einem Whitepaper zu neuen Technologien im Treasury?

Whitepaper herunterladen
Karsten Kiefer author pictureAutor: Karsten Kiefer

Echtzeittechnologien sind auf dem Vormarsch und drängen in die Finanzabteilungen von Unternehmen. Wir wagen den Ausblick, wie Instant Treasury in die Arbeitsabläufe von Treasurinnen und Treasurern einfließen und ihren Alltag verändern wird. Und wir zeigen anhand von echten Use Cases, wie Unternehmen von Echtzeittechnologien heute bereits profitieren.

Der Treasury-Alltag heute

Blickt man heute auf den Alltag von Finanzabteilungen, so sieht dieser trotz hoher regulatorischer Anforderungen und globalpolitischen Unwägbarkeiten vergleichsweise beschaulich aus. Vormittags erfolgen die kleinteiligeren, vom Cash Management und Zahlungsverkehr getriebenen Tätigkeiten wie das Einsammeln der konzernweiten Kontoauszüge für den globalen Finanzstatus, das Erstellen der kurzfristigen Planung, die Cash-Disposition. Der Nachmittag ist geprägt von Arbeiten für die langfristigen und strategischen Planungen, von Tätigkeiten für periodisch wiederkehrende Aufgaben wie Netting oder Reporting. Des Treasurers Leben läuft in relativ uniformen Wellen ab, die von den Datenverarbeitungsrhythmen der Banken abhängen.

Der Treasury-Alltag morgen

Der Treasury-Alltag von morgen dagegen wird kaum mehr auf gleichförmigen, kompakten Linien aufbauen. Echtzeittechnologien – insbesondere im Zahlungsverkehr – beschleunigen die Verarbeitung von Daten, und auch die Information über den veränderten Status wird schneller bereitgestellt. Werden Treasurer in naher Zukunft also bereits um Mitternacht den Status prüfen, um noch vom Schlafzimmer aus die Disposition für den kommenden Tag anzustoßen? Werden die Menschen getrieben von den Technologien auch 365/7/24 verfügbar und aktiv sein müssen?

Instant Treasury wirft Fragen auf

Auch wenn diese Vision vom „Instant Treasurer“ überzogen scheint, öffnen Echtzeitzahlsysteme und Ende-zu-Ende-Benachrichtigungen ein weites Feld an sehr konkreten und spannenden Treasury-Fragen: Beispielsweise auf welchen Tag eine Instant-Zahlung gebucht werden wird, wenn Zeitzonen dazwischen liegen? Oder zu welchem Tageszeitpunkt auf der Welt die Liquidität in den Cash Pools zusammengeführt werden wird? Interessant wird sicher auch, welchen Einfluss die unterschiedlichen nationalen Feiertage auf ein globales „Instant Treasury“ nehmen werden.

Verfügbare Echtzeittechnologien und ihre Anwendung im Corporate Treasury: Instant Treasury Use Cases

Zurück zur Gegenwart: Die Infrastruktur für ein Instant Treasury etabliert sich allmählich, Echtzeitzahlungen aus dem Treasury Management System sind zumindest im System von BELLIN mit der Integration von SEPA Instant Credit Transfer und SWIFT g4C bereits möglich. Schauen wir also auf einige Instant Treasury Use Cases, die zeigen, wie Unternehmen schon jetzt von Echtzeitzahlsystemen und Ende-zu-Ende-Benachrichtigungen profitieren können.

Effizienter Einsatz des Working Capital durch HR- und Lieferantenzahlungen in Echtzeit

Das tägliche bzw. monatliche Brot- und Buttergeschäft von Treasurern ist die Anweisung von Massenzahlungen aus den HR- oder ERP- oder Treasury Management Systemen. Ohne Echtzeitzahlsysteme sind Treasurer genötigt, die Aufträge mit einem Zeitpuffer von ein bis zwei Tagen zu versehen, damit die Gutschrift beim Empfänger tatsächlich auch zur Fälligkeit erfolgt. Anders bei Echtzeitzahlaufträgen: Hier können Treasurer exakt auf den Fälligkeitstag terminieren, die Gutschrift erfolgt – wenn nicht innerhalb von 15 Sekunden wie beim Verfahren von SEPA Instant Credit Transfer, dann innerhalb von Minuten wie beim globalen grenzüberschreitenden Verfahren von SWIFT g4C – auf jeden Fall taggleich. Treasurinnen und Treasurer mit Instant-Treasury-Technologien brauchen die Transitzeit nicht weiter einkalkulieren und können ihr Working Capital optimal ausnutzen.

Effizienter Einsatz des Working Capital durch HR- und Lieferantenzahlungen in Echtzeit

Vermeidung von Gebühren und Zinsen durch Kontosalden-Reporting in Echtzeit

Unternehmen, die untertägig hohe Geldeingänge und -ausgänge verzeichnen, profitieren sehr stark davon, wenn das Treasury Management darüber zuverlässige Informationen in Echtzeit erhält. Ohne Echtzeittechnologie können Unternehmen auch automatisiert über das TMS regelmäßig Kontosalden abfragen. Dies verursacht allerdings je nach Abfragefrequenz hohe Kosten, belastet die Zahlungsverkehrsinfrastruktur unnötig und liefert nur den Kontostand zum jeweiligen Abfragezeitpunkt.

Instant-Treasury-Echtzeitzahlsysteme informieren über APIs über den Status von Zahlungen und somit auch unmittelbar über Änderungen der Kontosalden. Das Treasury entscheidet, wann und wie häufig die Information über jeden einzelnen Kontostand aktualisiert wird. Die Instant-Treasury-Finanzabteilung kann direkt im System die Kontosalden in jeder Währung überblicken: Sie kann so unnötige Konvertierungen und Zinsen vermeiden sowie die Entscheidungen für Transaktionen auf fundierte, konzernweit aktuelle Informationen stützen.

Vermeidung von Gebühren und Zinsen durch Kontosalden-Reporting in Echtzeit

Exakteres Reporting durch den Wegfall von Cash-in-Transit und Ende-zu-Ende-Statusinformation

Wenn Echtzeitzahlungen dazu beitragen, Cash super schnell zum Begünstigten zu transferieren, entfällt die Position des Cash-in-Transit. Mit Instant-Treasury-Technologien können Stichtagssalden auf den Cent genau bestimmt werden, ausstehende Umsätze müssen nicht bedacht werden.

Die verfügbaren Echtzeitzahlsysteme SEPA Instant Credit Transfer sowie SWIFT g4C bieten über die schnelle Abwicklung hinaus eine Ende-zu-Ende-Statusinformation, die – sofern im TMS integriert, wie im System von BELLIN – hier auch lückenlos dokumentiert wird. Insbesondere bei grenzüberschreitenden Zahlungen mit SWIFT können so Kurse und Gebühren, die von involvierten Banken berechnet wurden, auf Knopfdruck ermittelt und bewertet werden. Erstmals ist eine wirklich exakte Bewertung überhaupt möglich, ganz zu schweigen von der enormen Erleichterung bei der Wertermittlung.

Exakteres Reporting durch den Wegfall von Cash-in-Transit und Ende-zu-Ende-Statusinformation

Ausblick zu Instant Treasury

Wenn Sie von den Potenzialen des Instant Treasury profitieren wollen, analysieren Sie jetzt die Zahlungsverkehrs- und Nachrichtenprozesse in Ihrem Unternehmen. Sie können Echtzeitzahlungen in integrierten Systemen unternehmensweit für die Optimierung des Working Capital, für ein noch effizienteres und kostengünstigeres Cash Management und für ein exakteres, vor allem aber sehr viel einfacher erstelltes Reporting nutzen. Darüber hinaus können Sie überlegen, wie Sie Echtzeitzahlungen beispielsweise für eine Verbesserung Ihrer Kunden-, Lieferanten- oder Mitarbeiterzufriedenheit und zur Abgrenzung gegen Ihren Wettbewerb nutzen können. Worauf warten Sie noch? Zukunft ist jetzt!

Sie möchten mehr über das Treasury Mangement System von BELLIN erfahren? Melden Sie sich gerne für eine Demo oder lesen Sie mehr zu tm5.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.